Profi-Barometer & Sticker-Testat

Der Religionskrieg um die Altersvorsorge

Mit Gläubigen ist erfahrungsgemäß schwierig streiten …

… das war zu allen Zeiten so … und das ist auch heute kaum leichter geworden.

Die Ruhestand liegt für die jungen Menschen in einer fernen Zukunft … da ist es leicht nachzuvollziehen, dass diese Perspektive oft im Nebel des Zweifels liegt … und der/die Ratsuchende trifft dann als Krönung des Ganzen auf die verschiedensten Prediger.

Die Aufgabe eines Sachwalters ist es dabei nach unserem Berufsverständnis nicht jemanden zu „bekehren“ dass überlassen wir gerne den Eiferern & Geiferern der Glaubenskonvente … und auf den Shitstorm-Portalen der schönen neuen Social-Media-World können dann gerne auch noch die „Influencer“ ihren weltbewegenden Beitrag zur allgemeinen Verunsicherung leisten … das fällt dann kaum noch ins Gewicht …

… so mancher mediale Schreihals ähnelt dabei verblüffend der Inquisition des Heiligen Römischen Reiches aus den dunklen Zeiten des Mittelalters

Journalisten-Beratung – Berliner Kurier – 25.05.2021

… als Profis sehen wir im fairen Gegensatz dazu unsere Aufgabe viel mehr genau darin, den Pro & Kontra – Argumenten emotionslos & wertfrei einfach mal Gehör zu verschaffen.

Jeder möge dann selbst in sich hineinhorchen, und klug abwägend in Eigenverantwortung seinen individuellen Glaubensweg finden, und selbstbewußt beschreiten … egal woher dann künftig die Winde der Verunsicherung wehen sollten …

… wir vertrauen da ganz dem gesunden Menschenverstand unserer Mandantschaft.

Nach mehr als 30 Jahren Praxis – Erfahrungen im Umgang mit Altersvorsorgeprodukten sind wir zu der verblüffend simplen Erkenntnis gekommen, dass „viele Wege nach Rom führen“ … manche sind holprig, manche steinig … doch die meisten sind dank der gesetzlich verankerten Verbesserungen der letzten 10 Jahre im Vertragsrecht schon „asphaltiert“… und dank gesetzlicher Kostendeckelungen wurden ehemalige Ungleichgewichte beseitigt … mit einem guten Kompaß sollte ein Jeder also seinen Weg finden.

Deshalb lassen Sie uns einfach im Bilde bleiben …

… und geben wir den Vorsorge-Glaubensrichtungen mit einem Quick-Check  mal ein Gesicht … die Kirchen & Moscheen & Synagogen & Tempel dieser Welt mögen uns den Griff in die synonyme religiöse Bilder-Kiste verzeihen.

Unser Diplom-Kriminalist fand die Idee jedenfalls ganz witzig, und hat die verschiedenen denkbaren Vorsorge-Strategien einfach mal produkttechnisch typisiert, und natürlich völlig ohne religiöse Wertung, mit den aus unserer professionellen Sicht charakteristischsten Für & Wider – Argumenten ausgestattet …

Die Katholiken …

… glauben fast an das Postulat des Hohepriesters der GRV„Die Rente ist sicher“Norbert Blüm

Pro

  • Solidarisches gesellschaftliches Fundament durch das Umlageverfahren
  • Unabhängigkeit von den Börsenrisiken durch die umlagenfinanziert basierte Stützung auf den Arbeitsmarkt
  • Freiwillige Wahlalternative für Selbständige

Kontra

  • Abhängigkeit von der Arbeitsmarktsituation
  • ungünstige Fernprognosen durch die Realitäten der Geburtenentwicklung
  • Finanzreserven reichen im Extremfall maximal für 2 – 3 Monate
  • kaum Chancen auf komfortable konsumorientierte Überschüsse im Rentenbezug
  • Zwangseinzahlung für Arbeitnehmer

Statistisches Bundesamtes & Analyse-Tools

Die Evangelikalen …

… schwören aus Sicht der lebenslangen Garantie-Sicherheit auf den  privaten Rentenvertrag.

Pro

  • Einzige gesetzlich überwachte Anlageform für die Schaffung eines lebenlang garantierten Rentenfaktors … quasi Nobbi Blüms sichere Rente … nur diesmal mit einem Vermögenstock gegenfinanziert & besichert.

  • Stabiles Fundament durch das Kapitaldeckungsverfahren

  • Kapitalwahlrecht bis zum Rentenbeginn

  • Unabhängigkeit von der Geburtenentwicklung in Deutschland
  • Möglichkeit  der wahlweisen Kofinanzierung mit staatlichen Subventionen
  • Arbeitskosten im Umfeld des Vermögensaufbaus und der Service-Arbeit können ratierlich über die ersten 5 Jahre verteilt ohne separate Sofort-Rechnungslegung im Vertrag verrechnet werden.

Kontra

  • starke Reglementierung der Anlagepolitik durch den Gesetzgeber

  • Abhängigkeit von zinsbasierten Anlageformen für die Vermögenstöcke

  • Diskussion über die verwendeten Sterbetafeln als Basis für die aktuarischen Renten-Prognosen

Die Muselmanen …

… hingegen schwenken mit Inbrunst die Fahnen des Kosten-Fetischismus … und verfluchen alle nicht „kostenfreien“ Produktlösungen.

Pro

  • der Traum von den Arbeitssklaven im Finanzdienstleistungsektor ist verlockend
  • hervorragendes Totschlag-Argument für beratungsintensive marktwirtschaftliche Produktlösungen aller Art … wer keine Ahnung vom Produkt hat, der schwadroniert halt über die Kosten

Kontra

  • Echt kostenfreie Produkte gibt es nirgendwo am Markt … selbst „kostenfreie“ Tagesgeld – Konten kosten Monat für Monat den Kaufkraftverlust gegenüber der Inflationsrate durch Zinsverzicht.
  • Die Vertriebskosten bei den Ertragsprodukten werden einfach nur ausgelagert … Honorarberater heißen Honorarberater, weil Sie für Ihre Dienstleistung Honorar-Rechnungen an die Kunden verschicken … die Stundensätze liegen auf besserem Rechtsanwaltsniveau … und werden natürlich mit Posteingang zu 100% sofort fällig … Stotterraten im Sonderangebot sind dabei ein sicheres Indiz für fachliche Tiefflieger.
  • Die Vertragskosten bleiben auch bei Honorarprodukten in der Kostenabrechnung zum Vertrag bestehen.

Die Juden …

… stattdessen machen Ihrem exzellenten kaufmännischen Image alle Ehre, und verschaffen dem schnöden Mammon mittels der Fondspolice eine Stimme.

Pro

  • Mittel- und langfristig hat Sachwert schon immer den Geldwert geschlagen.
  • Moderne Depotlösungen gestatten die Delegierung von Strategie-Fragen an professionelle Vermögensverwalter … der Anleger konzentriert sich auf die Gegenkontrolle & Entscheidungshoheit
  • Die Ertragschancen liegen deutlich oberhalb der inflationären Geldentwertungsschwelle.
  • Halbierung der Depotkosten ist mit modernen Verwaltungsformen kein Zauberwerk.
  • Beschaffbarkeit der gesetzlichen Einlagensicherung gegen Investition von Produktkosten in die Investment-Sicherheit
  • Vollblut-Spekulanten können auf Daytraiding-Portale zugreifen.
  • Möglichkeit  der wahlweisen Kofinanzierung mit staatlichen Subventionen
  • Arbeitskosten im Umfeld des Vermögensaufbaus und der Service-Arbeit können ratierlich über die ersten 5 Jahre verteilt ohne separate Sofort-Rechnungslegung im Vertrag verrechnet werden.

Kontra

  • Sicherheit kostet Geld … was wiederum die Schreihälse unter den Kostenfetischisten auf den Plan ruft.
  • Aktieninvestments unterliegen naturgemäß einem regelmäßigen Kursschwankungsrisiko
  • Börsen-Gurus & Tipp-Geber aller Coleur sind ein ständiges Risiko für Verunsicherung der Anleger … und wenn dann noch die Influencer Ihren Senf dazu geben … Wem soll man da noch glauben?
  • Disziplin als Grundvorausssetzung für den Börsen-Erfolg ist nicht Jedem gegeben.
  • Profi-Wissen & Fachberatung sind nicht zum Nulltarif am Markt verfügbar.

Die Voodoo – Anhänger …

.. aus den „guten alten Zeiten“  der Strukturvertriebe  verkaufen immer noch gelegentlich an Glaubensgefährten die  altbewährte Kapitallebensversicherung

Pro

  • In Anbetracht der aktuell verfügbaren Produktalternativen verbietet sich aus Sicht des Sachwalters ein Plädoyer zugunsten von Neuabschlüssen des Dinosauriers der Altersvorsorge.
  • Uralt-Verträge aus den Neunzigern mit Garantiezinsen mit mehr als 4 % sollten unbedingt … zur Not auch beitragsfrei … bis zum Ende geführt werden … das sichert den Schlußüberschuß-Bonus … und schützt das aufgebaute Vermögen vor Fehlinvestitionen in den Grauen Kapitalmark.
  • Nach Auszahlung der Ablauflaufleistung kann man das Geld nach Lust & Laune konsumorientiert verbraten … und wer alternativ eine sichere Rente sich gestalten will, der sollte sehr wachsam die Vertreter-Angebote gegenrechnen …

Hiermit übergeben wir Betroffenen einen soliden Profi-Rechner für Produktlösungen mit Einlagen-Garantie

Kontra

  • Die KLV ist eine intransparente Mischform von Risiko-Lebensversicherung und Geldanlage
  • Stellen Sie den Voodoo-Priestern einfach zwei Fragen … Was kostet der Todesfallschutz im Vertrag pro Monat? … Wieviel Geld der Monatsprämie geht echt in den Vermögensaufbau? … Wenn der Vertreter Ihnen hierfür ein VVG-konformes Komplett-Angebot übergeben hat … spätestens dann sollten Sie hier klicken und mal ganz fix nachrechnen …

Hiermit übergeben wir Betroffenen einen soliden Profi-Rechner für Produktlösungen mit Einlagen-Garantie

… denn  die Mathematik lügt nicht!

Dann können Sie noch gerne den Todesfallschutz gegenrechnen …

… und Sie begreifen sehr schnell, warum wir diese Religionsrichtung nicht aktiv anempfehlen.

Die Zeugen Jehovas …

… haben sehr spezielle Strategien … man erkennt Sie am geldbefüllten Schuhkarton unterm Bett … verbuddelten Goldbarren im Garten … den Gobelins & Gemälden an den Wänden … oder den wertvollen Briefmarkensammlungen im Tresor.

Pro

  • Gold ist ein seit Jahrtausenden bewährtes Instrument für den Vermögensschutz
  • Nur mit dem Wachturm in der Hand ist dieser Glaube unerschütterlich.
  • Mit spekulativem Glück kann man sogar richtig absahnen.

Kontra

  • Alle diese Wertstücke kann man nicht essen & trinken.
  • Es besteht ein hohes Diebstahl-Risiko durch Einbrecher.
  • In Kriegszeiten wurde Gold stets als erstes konfisziert.
  • Als Tauschmittel in Krisenzeiten beglückt man diesen Dingen nur die Bauern.
  • Eine Käufer zu finden, ist Grundvorraussetzung für die Bargeldbeschaffung.

Die Hinduisten …

… wiederum verweisen, nicht ganz zu Unrecht,  auf die Segnungen des guten alten Sparbuches.

Pro

  • Unbegrenzte Einlagengarantie & Garantieverzinsung & Überschußbeteiligung
  • Sicherer Hafen für die Notgroschen
  • kostengünstige Alternative zu den Standard-Produktlösungen
  • Ertragslage mit aktuell 3 -4 % p.a.  höher als die Inflationsrate

Kontra

Die Buddhisten …

… machen es sich ganz einfach … Sie lassen sich die Altersvorsorge vom Staat subventionieren … wahlweise auf Basis einer Fondspolice oder eines klassischen Rentenvertrages …

Pro

  • Wenn die Subventionen höher sind als die Vertragskosten bekommt man ein „echtes kostenfreies“ Produkt.
  • Steuervorteile können via Lohnsteuerjahresausgleich Jahr für Jahr auf dem Girokonto als Einnahme verbucht werden.
  • Völlige Produkttransparenz durch die VVG-konformen Komplettunterlagen und die gesetzlich vorgeschriebenen PIB – Produktinformationsblätter

Kontra

  • Einhalten von Spielregeln, bevor man das Fördergeld aufs eigene Konto bekommt.
  • Teure Staatsbürokratie als unnötige Kostenbelastung für den Förder-Bonus.

Die Orthodoxen …

… gibt es in vielen Religionen … und die Beamten/innen dieser Welt eint der religionsübergreifende Wille, dem jeweiligen Staate zu dienen.

Pro

  • verfassungsrechtlich verankertes Entlohnungssysystem
  • maximal mögliche Arbeitsplatzsicherheit
  • Pensionen waren in der Vergangenheit immer höher als die Renten

Kontra

  • maximale Abhängigkeit vom Wohl oder Wehe des Staates
  • Unterordnungszwang unter die Beamtenregeln
  • Suspendierungsrisiko bei gravierenden Regelverstößen
  • wer in der Pension auf den Putz hauen möchte, benötigt zwingend ein zweites privates  Finanz-Standbein

Die Atheisten …

… propagieren Lösungsansätze, die in Deutschland noch gar nicht existieren … z.B. Staatsfonds nach norwegischem Vorbild.

Pro

  • interessante Gestaltungsvorschläge an den Gesetzgeber

Kontra

  • Abhängigkeit von demokratischer Mehrheitsfindung
  • inaktives Warten auf einen eventuellen Heiland läßt kostbare Zeit sinnlos verstreichen

Die Mennoniten …

... sehen im Bauspar-Vertrag den Stein der Weisen …

… und, wir zumindest, kennen keinen ernstzunehmenden Profi, der renditetechnisch diesem Glauben verfallen ist … doch wenn diese Gläubigen auf das Beton-Gold setzen … dann macht das Ganze schon wieder mehr Sinn

Pro

  • das eigene Heim wurde noch von keiner Währungsreform halbiert, gedrittelt oder geviertelt
  • dieses Vermögenspaket ist schwer zu stehlen, und gut gegen Gefahren zu versichern
  • Der Grundbucheintrag ist so sicher wie ein Sachwert -Sparbuch.

Kontra

  • Man spart zwar Miete, aber der Unterhalt des Hauses ist mindestens genauso teuer …
  • …  man muß erstmal einen Käufer finden, bevor „flüssiges“ Privatgeld bekommt … und Ziegelsteine kann man nicht essen …
  • …doch das Hauptfragezeichen bleibt die feste Standortbindung … spätestens da sollte man die eigene Lebensplanung zu Rate ziehen.
  • Wer an die Fremdvermietung als Monatsrenten-Bargeldeinnahme denkt, der kann ja mal spaßeshalber den Begriff –  Mietnomaden – googeln … und natürlich gründlich darüber nachdenken.

… und ach herrjeh … last but not least …

…  da gibt es ja noch eine Spezies … nennen wir sie einfach mal …

Die Sekte der Superschlauen …

… diese Kuckucks-Kinder zahlen in keines der Vorsorge-Systeme ein … lassen sich von den fleißigen Menschen dieser Welt durchfüttern … und als Dankeschön greifen Sie in die Familienkasse, und lassen sich in Eigenregie Ihre künftige Altersvorsorge schon für die nahe Zukunft gesetzlich garantieren … nennen wir Sie spaßeshalber mal „genderkonform“ Politiker*innen.

Pro

  • jeder Mensch hat das demokratische Recht dieser Sekte beizutreten
  • mit Parteisoldaten-Mentalität und „Radfahrer“-Qualitäten kommt man in diesem Mikrokosmos des Elfenbeinturms weit
  • Renditetechnisch ist Selbstbereicherung  jeder ehrlichen Arbeit überlegen
  • mit fetten Nebenverdiensten ist der Turbo für den Ruhestand organisierbar
  • … und ist der Ruf erst ruiniert, so lebt es sich dann ungeniert.

Kontra

  • Nur die Wenigsten der blökenden Herde kommen auch an die fetten Futtertröge
  • … man muß morgens immer in den Spiegel schauen …
  • … und auf der Straße läuft man Gefahr, egal welcher Partei man angehört, immer von jedem Zweiten argwöhnisch beäugt zu werden …
  • … was in Krisenzeiten dann ganz fix auch mal in die böseren Varianten ausarten kann.

Und damit kommen wir nun letztendlich zur Knackpunkt-Frage

Was ist denn nun aus Sicht des Profis das  magische Optimum?

Wie so oft ist die Antwort simpel & logisch nachvollziehbar …

Vertikale Ökumene

… und das ohne wenn und aber !

Jeder lizenzierte Fachmann weiß, dass es keine „eierlegende Wollmilchsau“ am Markt zu kaufen gibt … wer möglichst viele Vorteile zu seinen Gunsten arbeiten lassen will, der muss sein privates Investment auf ein breites Fundament stellen … zwei bis drei verschiedene Produkttypen gehören in jedes robuste Vorsorge-Konzept

… die Namen der Produktgeber sind aufgrund des von Seiten des Gesetzgeber durchregulierten & gleichgeschalteten Produktumfeldes fast schon nebensächlich … Profis legen deshalb bei ihren Gestaltungsempfehlungen zunehmend das Hauptaugenmerk auf die gelebte Service-Qualität und die kundenfreundliche Produktabwicklung bei den Bewerbern um die Geldeinzahlungen der Kunden

… und eine mit Augenmaß finanziell prozentual geschaltete Gewichtung gemäß der selbstdefinierten Risikobereitschaft verspricht den optimalen Erfolg.

Produkte gibt es wie Sand am Meer … gehen Sie deshalb den „Verkaufskanonen“ aller Coleur besser aus dem Wege … beauftragen Sie den Finanzprofi Ihres Vertrauens mit einer tiefgreifenden Prüfung der VVG-konformen Komplettunterlagen der von Ihnen favorisierten Produktgeber, denn die Klausel-Gestaltung ist der Schlüssel zum finanziellen Erfolg … damit sie nicht auf dem Weg zum wohlverdienten Ruhestand ein böses Erwachen erleben müssen.

Bei weitergehenden Fragen einfach durchrufen

Unsere Kontaktdaten

Profi – Direkt – Profi

Bonus-Paket

Warum sollte ich gerade mit dem Herrn Schmidtchen zusammenarbeiten?

Braucht man eigentlich eine Privathaftpflichtversicherung?

Wie bekomme ich optimale Bauzinsen … der simple B & B & V -Trick?

BU-Vertrag … soll ich kaufen, oder mir das Geld sparen?

Wie kann ich sicher mein Geld vermehren?

Macht eine Rechtsschutzpolice überhaupt Sinn?

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.





Impressum