Profi-Barometer & Sticker-Testat

Service – Qualität

Wenn Sie sich für den Kauf 

… von Versicherungen oder Bausparverträgen entscheiden wollen …

… dann wickeln  Sie den Produktkauf heutzutage bei Pille-Palle-Standard-Verträgen locker über die diversen fluffig organisierten Online-Rechner

Niedrigpreissuche via Vergleichsrechner

… in Eigenregie ab … doch sobald Sie hochwertige Ware kaufen wollen …

… dann bekommen Sie auch früher oder später Kontakt zu den jeweiligen Innendiensten der Anbieter … wir als externe Geschäftspartner der Produktgeber können nach den nun mehr als 30 Jahren Umgangserfahrung von den vielfältigsten Erlebnissen berichten …

Solange Sie nur 3-4% p.a. kontinuierliche Zinsen für Ihren sicherheitsorientierten Spartopf suchen, egal ob Notgroschen oder der Sparplan für die Altersvorsorge, geht der Produktkauf relativ stressfrei vonstatten … von der Zielplanung-Angebotserstellung bis zur Abwicklung-Policierung können Sie heute schon bei erstklassigen Anbietern alles in Eigenregie erledigen, ohne auch nur in Kontakt mit einem Innendienstler zu kommen …

Machen Sie sich mit diesm KLICK selbst ein Bild

… doch sobald irgendwo Gesundheitsfragen-Risikofragen oder Spezial-Themen eine Rolle spielen, führt kein Weg an der Innendienst-Bürokratie der Produktgeber vorbei … und auch bei Investment-Käufen hat der Gesetzgeber eine Reihe von Beratungs- und Protokollpflichten verankert, sodaß Sie notgedrungen mit einem Vermittler das Ganze bearbeiten müssen.

Die Erwartungshaltung der Kunden  …

… und das reale Leben in der Praxis … die möglichen Diskrepanzen haben dann schon so manchen  Produktkäufer verblüfft …

… und auch wenn Sie uns als Sachwalter mit der Vertretung Ihrer Interessen beauftragen … an diesen Herrschaften führt nach Ihrer Kaufentscheidung auch für uns dann kein professioneller Weg vorbei … prügeln Sie also nicht auf uns ein, wenn es beim Produktgeber Ihrer Wahl mal klemmen sollte … man schlage nie den Überbringer der schlechten Nachricht … er ist doch nur der Bote …

… denn der Profi – Vorteil ist im Normalfall, dass er/sie die direkten Telefon-Nummern zu den Entscheidungsträgern in der Hierarchie kennt … und dieses Wissen dann bei möglichen Problemlagen zugunsten der Mandantschaft einsetzt …

… und deshalb haben wir unseren Diplom-Kriminalist  mal gebeten, etwas in den mehr als 30 Jahren unserer Umgangserfahrungen zu kramen … und für unsere Mandanten/innen mal die Quintessenz herauszufiltern …

§ 1

Es gibt keine guten oder bösen Versicherer oder Bausparkassen …

… im Hier und Jetzt können die besten Zeugnisse ausgestellt werden … Jahre später kommt ein neuer Vorstand … die Rationalisierungswelle rollt … und schwupps haben Sie einen Roboter am Telefon … niemand kann Ihnen Garantien für die Zukunft der Service-Qualität geben … aber die Erfahrungswerte der Praktiker können helfen,  die Wahrscheinlichkeit eines Fehlgriffs bei der Anbieterwahl zu reduzieren.

§ 2

Bei den Sachversicherungen finden Sie immer Top-Service-Dienstleister …

… und das hat einen einfachen Grund … überall dort wo die Gesundheitsfragen oder das Eintrittsalter kaum eine Rolle spielen, dort kann man auch jährlich den Anbieter wechseln … sofern man sich vom Vertreter nicht einen 3-Jahres-Vertrag hat überbügeln lassen …

… denn das ist der Hauptvorteil von Risikoversicherungen … Nachlässigkeiten & Sturheiten der Innendienste können zeitnah abgestraft werden … nur die mit dem Klammerbeutel Gepuderten unter den Produktgebern leisten sich hier grobe Schnitzer … und da helfen wir dann gerne mit unserem tagesaktuellen Praxiswissen auch andere Mütter haben schöne Töchter … machen Sie also aus Ihrem Herzen keine Mördergrube …

… informieren Sie uns einfach bei Unzufriedenheiten …

§ 3

… in den seltensten Fällen entspringen die Reibungspunkte einer bösen Absicht …

… die meisten Innendienstler schmoren nur  im eigenen Saft … ihnen fehlt naturgemäß einfach der vertrauliche Direktkontakt zu den Wünschen, Sorgen und Alltäglichkeiten der Kunden  … und in den Meetings beim Brotgeber stehen zumeist die Verkaufsziele im Mittelpunkt … das steht aber oft im Widerspruch zu den Kundenwünschen

… deshalb lohnt es in Streßsituationen immer, erstmal einen Gang runterzuschalten …

… erfassen Sie besser von Anfang an in Ruhe  Name + Datum Ihrer Gesprächspartner beim Versicherer zum Vorgang, und protokollieren Sie die wichtigsten Inhalte der Ihnen gegenüber getätigten Aussagen … egal ob sie Ihnen gefallen, oder nicht … vielleicht hatten Sie zufälligerweise auch mal einen Azubi an der Strippe? … und dann schicken Sie uns einfach diese Informationen via Messenger-Foto oder Email …

zusendung-dokumente@mail.de

… als neutrale Vermittler zwischen den Streithähnen, konnten wir schon so manche Woge glätten … und mit einem vernünftigen Kompromiss lebt es sich erfahrungsgemäß meist besser, als mit einem nervigen Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang.

§ 4

… und erst wenn sich das Reizthema als Dienstanweisung entpuppt …

… erst dann ist die Lage ernst, denn es gibt auch Produktgeber mit einer schwerpunktmäßig profitorientierten Knallhart-Strategie … unsere Erfahrung lehrt uns hier … wohlgemerkt nichts gegen seriöse Präsenzwerbung! … aber je schleimiger die Werbeanpreisungen daherkommen, desto größer sind wahrscheinlich die Risiken im Kleingedruckten  … das haben die   Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit -Versicherer im Normalfall nicht nötig, denn sie leben von der Zufriedenheit ihrer Kunden = Vereinsmitglieder

… und die  suggestiv manipulierende Fernsehwerbung passt eher zu den Big-Playern der Aktiengesellschaften … oder den Internet-Verkäufern wie Check-24 & Co …

… es bringt also wenig, sich mit den Angestellten herumzuärgern … denen ist Ihr Arbeitsvertrag, und damit das Wohlwollen der Arbeitgeber, naturgemäß immer wichtiger als die vermutlich berechtigten konträren Interessen der Kundschaft.

§ 5

… und da man einen Rechtsstreit manchmal nicht vermeiden kann …

… sollte man auch immer einen ausschließlich für Rechtsschutz spezialisierten Versicherer wählen … da gibt es dann keine hausinternen Interessenskonflikte , wenn die „Banania“-Rechtschutzversicherung einen Rechtsstreit mit der „Banania“-Hausratversicherung bezahlen soll …

… suchen Sie sich einfach den passenden Rechtschutzversicherer aus …

… und was den Papierkrieg angeht … hier liegen die Stärken der effizienten Roboter-Welt … nutzen Sie doch einfach & stressfrei unseren Rahmen-Service

Papierfreier Vertragsordner

Sie sehen also …

… so schlimm ist die Gesamtlage doch gar nicht …

… und hier und heute im Jahre 2021 haben wir es mit echten Problemen eigentlich nur bei den Lebensversicherern und den privaten Krankenversicherern zu tun …

  • inakzeptable, teils monatelange, Bearbeitungszeiten,
  • schnippische Antworten bei berechtigtem Hinterfragen,
  • faules Herausreden auf DSGVO & IDD & Corona … und was auch immer,
  • keine festen Zuständigkeiten bei konkreten Problemfällen,
  • Wegducken wo immer es geht,
  • Telefon-Hotline-Outsourcing nach Timbuktu & Co … linguistische Katastrophen der Telefonisten inclusive …
  • hanebüchene Roboterprogrammierungen,
  • Mitarbeiter, die das „System“ schon wie einen „Kollegen“ behandeln,
  • Roboter-Briefpost mit juristisch verbrämten & verbraucherunfreundlichen Unverständlichkeiten …

… und bis jetzt plaudern wir hier nur über die Spitze des Eisberges

… by the way … hier sieht man einen praktischen Vorteil der gesetzlichen KV gegenüber der privaten KV … wenn hier die GKV-Innendienste sich am Service versündigen würden, dann könnten auch Versicherte mit Gesundheitsproblemen jederzeit wechseln … Privatversicherte in der PKV mit chronischen Problemen könnten theoretisch zwar kündigen, würden aber woanders nicht aufgenommen werden … sie bleiben quasi mit Ihrer KV lebenslang „verheiratet“ … über den Weggang der teuren Risiken könnte die GKV-Kasse sich vielleicht noch freuen, aber mit miesem Allgemein-Service würde man auch die kostengünstigen Risiken vergraulen … also werden die Mitarbeiter dahingehend geschult, dass erstklassiger Service eine tolle Sache ist … so einfach kann die Welt gestrickt sein, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, und die Chefetage den Laden im Griff hat.

All diese obigen Beispiele jedenfalls mußten wir und unsere Mandanten/innen branchenübergreifend im Laufe der Jahrzehnte schon erleben … es ist zwar nicht die Regel, aber die Beispiele häuften sich zunehmend … und das selbst bei Geschäftspartner, die wir vor einigen Jahren noch wegen vorbildlicher Service-Arbeit loben konnten  … aber bekanntlich ist nichts vergänglicher als der Ruhm von gestern …

… doch leider können hier die unzufriedenen Kunden zumeist nicht so einfach wechseln … und das wissen die Bremsklötze unter den Innendienstlern nur zu genau …

… und je höher in der Hierarchie des jeweiligen Hauses die Blockade-Stellen angesiedelt sind, desto schwieriger wird es für externe Geschäftspartner etwas zum Positiven zu bewegen …

… diese Personen gefährden mit Ihrem Handeln , betriebsratsgeschützt bis zu ihrer Pensionierung, aus purem Eigenutz dröge & stur den für  Weiterempfehlungen so wichtigen Gesamtruf  der allermeisten fleißigen & zukunftsorientiert denkenden Kollegen*innen …

( Entschuldigung … das mußte jetzt mal sein … dieses Sternchen – Gender – Neudeutsch ist so herrlich bekloppt! )

… begünstigt werden die Schädlinge durch  die Verlockungen der schönen neuen technischen Robotik-Gimmicks … und das dürfte jedem Verbraucher aus leidvoller Erfahrung auch mit anderen Branchen sehr bekannt vorkommen …

… wie wäre es denn z.B. mit der Schaltung einer schön nervigen Telefon-Hotline

… da kann man dann, clever anonymisiert, die Uhr ticken lassen … oder durch Weiterleitungen des Anrufs die Arbeit an andere ahnungslose Kollegen delegieren … und das genervte Opfer darf natürlich jedesmal sein Anliegen von vorne erzählen …

… doch mit etwas Faulpelz-Glück kapituliert der lästige Anrufer auch schon in der Warteschleife

… und das Allerbeste … hier droht kaum Gefahr für den eigenen Lohnzettel … denn wann ruft der Chef schon mal in der eigenen Hotline an?

Und da kam uns doch eine positive Idee zugeflogen …

… und dank dieser Eingebung können wir ab 2021 allen Mandanten/innen ein neues nützliches Service-Angebot bereitstellen …

… Quelle hierfür wird die Schwarmintelligenz unserer Mandantschaft sein  …

… denn nach jeder Abwicklung eines LV – oder – PKV-Produktes werden wir in einem Kurzinterview die Meinung des/der Kunden/in zur Zufriedenheit mit der Produktabwicklung abfragen …

… diese subjektiven Eindrücke werden wir dann noch mit den professionellen Rahmenerfordernissen ergänzen … und so wird ein tagesaktueller Quick-Check entstehen, der für produktive Denkanstöße geeignet ist …

… und diese Bewertung werden wir in einem Innendienst-Zertifikat dokumentieren, und so knackig aufbereitet allen anderen Mandanten/innen als Wissenspool bereitstellen … und wenn ein künftiger Interessent vor der Frage steht  …

Welchen Versicherer soll ich denn nun wählen?

… dann hat er neben der Tarifqualität, den Produktkosten und der Profi-Gestaltungsempfehlung , sofern gewünscht,  noch ein weiteres  interessantes Entscheidungskriterium auf Zugriff … vorausgesetzt es besteht Interesse an umfassender Service-Qualität

Damit auch alle Beteiligten davon profitieren können …

… werden  diese Analysen DSGVO-konform ohne personenbezogene Daten verfasst, sodaß der Sachwalter bei Einzelgesprächen mit den TOP-Produktgebern diese informativen Praxis-Prüfergebnisse auch als Denkanstöße aus Kundensicht interessierten Partnern zur Verfügung stellen kann …

… wir drängeln die Kundensicht keinem Produktgeber auf, werden aber als Interessenvertreter der Mandantschaft immer Werbung für die positivsten Vertreter der Branche machen … und da wir jede vergebene Note auch exakt begründen können, könnte dieser Lösungsansatz bei positiver Denkhaltung das Potential einer Win-Win-Situation haben … denn ein gutes Geschäft ist immer dann, wenn beide Seiten einen Nutzen haben …

… und die Produktgeber denen die Kundenmeinung wurscht ist? … die dürfen sich überraschen lassen, ob die traditionellen Werbeaktivitäten via Provisions-Boni-Köder aus  der Vermittlerschaft – mehr Umsatz ??? – hervorlocken … der Markt soll entscheiden …

… angestellte Vorstände beim Produktgeber denken zumeist kurzfristig, im Rahmen Ihrer Zeit-Arbeitsverträge … Umsatz-Fetischisten schmeißen da gerne mal den Turbo zu Lasten der Bestandsstabilität an … auch hier stellt sich deshalb zuweilen die Yin – Yang – Frage

… doch die Zukunft wird zeigen, welche Strategie mittel- und langfristig für das jeweilige Unternehmen produktiver ist …

… und wir als Sachwalter der Interessen unserer Mandanten/innen  setzten hier im Service-Zentrum von Anfang an … nomen est omen … für unsere Firma auf solides empfehlungsbasiertes Wachstum …

… und folgen deswegen naturgemäß auch in Zukunft unserem traditionell  unerschütterlichen  Oldfashion – Mantra

… das Beste für die Beteiligten ist ein zufriedener Kunde!

Unsere Kontaktdaten

Profi – Direkt – Profi

Bonus-Paket

Warum sollte ich gerade mit dem Herrn Schmidtchen zusammenarbeiten?

Braucht man eigentlich eine Privathaftpflichtversicherung?

Wie bekomme ich optimale Bauzinsen … der simple B & B & V -Trick?

BU-Vertrag … soll ich kaufen, oder mir das Geld sparen?

Wie kann ich sicher mein Geld vermehren?

Macht eine Rechtsschutzpolice überhaupt Sinn?

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.





Impressum