Profi-Barometer & Sticker-Testat

Sparschweine für Kinder

Egal was Ihnen bisher erzählt wurde …

… wenn Sie all die Vertreterangebote in Ruhe auf Herz und Nieren geprüft haben, dann wird Ihnen aufgefallen sein, dass es im Grunde hinter all den bunten Prospekten & Verkaufspräsentationen im Endeffekt immer nur um fünf Produkttypen geht …

… alle haben Pro & Kontra … und die verzweifelt gesuchte eierlegende Wollmilchsau ist eine Fata Morgana für Gläubige …

… jeder Kaufinteressierte muß prüfen & abwägen … egal ob Eltern oder Großeltern das Geld ins …

… einspeisen, ein jeder möchte einen sicheren Hafen für den Spargroschen … wir hoffen also stark, dass niemand die gefährliche Geld im Schuhkarton -Idee praktiziert!

Tagesgeldkonten

Pro

  • im Normalfall keine Kosten
  • Einlagensicherheit bis 100.000 €
  • jederzeitige kurzfristige Verfügbarkeit

Kontra

  • keine Zinshorizonte auf Sicht
  • schleichende Geldvernichtung durch Inflations-Gegenspiel

Hier finden Sie die aktuell verfügbaren Konditionen

Bausparvertrag

Pro

  • wenn Ihr Kind heute schon Hausbaupläne hat … ran an den Speck!

Kontra

  • keine nennenswerte Verzinsung
  • Bausparverträge sind Kreditbeschaffungsinstrumente
  • Abschlußgebühren

Googeln Sie sich Ihren Bausparverkäufer in der Nähe

Klassischer versicherungsbasierter Überschuß-Vertrag

Pro

  • unbegrenzte Einlagengarantie
  • Grundverzinsungsgarantie
  • Überschußbeteiligung
  • aktueller Ertragshorizont 3-4% p.a. bei Spitzenanbietern
  • ratierliche Kostenverrechnung & Optimaleignung für Planungshorizont 5-10 Jahre

Kontra

  • jahrzehntelange Verleumdung eines bewährten Produktes durch interessierte Kreise
  • mittel- und langfristig keine Ertragschance über 5%
  • Langweiligkeit aus Sicht des Giergetriebenen
  • Langfristig, bei Planungen von 15 Jahre & länger, schlug Investment immer die klassische Police

Fondssparplan bei einer Investmentgesellschaft

Pro

  • kein Sparzwang
  • jederzeitige Zuzahlungen möglich
  • ErtragsChance auch über 5% und mehr

Kontra

  • keine Einlagengarantie
  • relativ hohe Mindestsparquoten
  • volles Kursschwankungsrisiko
  • Beschränkung auf Fonds der jeweiligen Fondsgesellschaft
  • Abschlußgebühr bei jeder Einzahlung
  • zusätzlich jährliche Depotgebühr auf den Deckungsstock
  • Umschichtungsgebühren bei jeder Transaktion

Fondsdepot bei einer Versicherungsgesellschaft

Pro

  • flexible Rahmenbedingungen zur ratierlichen Sparquote
  • jederzeitige Zuzahlungen möglich
  • Mindestsparquoten ab 10 € möglich
  • breites Fondsplitting bereits ab 25 €
  • ErtragsChance auch über 5% und mehr
  • einbaubare Einlagengarantie
  • breitaufgestellte ETF-Basierung möglich
  • Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag
  • mehrfach gebührenfreie Umschichtungen pro Jahr möglich
  • staatlich gedeckelte & kontrollierte Kostenstrukturen

Kontra

  • keine Eignung für den Planungshorizont 5-15 Jahre durch die Kostenverrechnung in den ersten 5 Jahren
  • Verunsicherung durch hartnäckige Vorurteile aus veralteten Informationsquellen

Unser Standpunkt zum Wohle Ihres Kindes …

… ist aus professioneller Sicht wie folgt definiert …

… entscheidend ist für Ihr Kind, was am Ende rüberkommt … gerne dürfen Sie auch die Inflationsrate gegenrechnen … spätestens dann streichen Sie aus logischen Gründen  –  Tagesgeldkonto & Bausparvertrag  – von ihrer Liste.

In Abwägung aller Vorteile & Nachteile der verbliebenen Kandidaten, empfehlen wir aktuell zwei konkrete Alternativen … wir geben Ihnen hier die  erwartbaren Ablaufergebnisse gemäß folgender Parameter …

  • Sparquote mtl. 50 €
  • Planungszeitraum 25 Jahre

… zur Kenntnis …

Klassischer sicherheitsorientierter Lösungsansatz

Mindestanlagebetrag – mtl. 50 €

Rechnen Sie in Eigenregie jede beliebige Variante

Renditeorientierter  Lösungsansatz

Mindestanlagebetrag – mtl. 25 €

Fordern Sie eventuell gewünschte Variationen hier an

Beide Produkttypen sind in summa kostentechnisch gleich ausgestattet … der Gesetzgeber deckelt & kontrolliert dieses oft kontrovers diskutierte Thema … Leistung hat im Leben immer einen Preis … also schauen Sie genau darauf was hinten rauskommt … nur Narren suchen nach „kostenlos“ arbeitenden Sklaven, und erwarten von denen dann Spitzenleistungen …

… selbst im alten Rom mußten die Sklavenhalter Kost & Logis Ihrer Arbeitssklaven refinanzieren, denn umsonst ist nur der Tod … wer also endlos über die Kosten schwadroniert, kaschiert zumeist sein Unwissen über fundamentale Zusammenhänge.

Durch die ratierliche Kostenverrechung beim klassischen Produkt versuchen wir für Sie den Rendite-Nachteil gegenüber der fondsgebundenen Lösung zu mildern … aber Sicherheit kostet Geld, und darum ist die Sparkonto-Variante tendenziell am besten für den Vermögensschutz bei Einmalbetragsanlagen – Zielhorizont-5-15-Jahre – geeignet …

… bei Eltern-Planungen mit dem Zielhorizont-ab-15- Jahre tendiert unsere Gestaltungsempfehlung eindeutig in Richtung des renditeorientierten fondsgebundenen Lösungsansatzes

… wenn Sie dann die Laufzeit für Ihr Kind noch mit Endalter-Rentenbeginn-Kind ausstatten, dann ersparen Sie ihrem Sprößling später die erneuten Verwaltungskosten eines neu zu kaufenden Depot-Produktes … das Kind kann dann später seine eigene Anlagestrategie durch kostenfreies Umswitchen realisieren.

Die Eltern entnehmen in Phase-1 zum Wunschzeitpunkt im Bestandsdepot das benötigte Geld für das Zielprojekt

+++ Führerschein bezahlen +++ Moped kaufen +++ Studienkosten refinanzieren +++

gebührenfrei

… und das Kind nutzt danach in Phase-2 das verwaltungstechnisch bereits bezahlte Depot für die eigene private Strategie zum Schutz vor der Rentenlücke Vermeidung von Doppel-Kosten ist eine der klügsten Ideen … ihre Kinder werden später in Dankbarkeit am ( leider unvermeidlichen ) Elterngrab ihrer Weitsicht gedenken.

Wir hoffen, damit etwas Ordnung in das Wirrwarr der Medien-Meinungen gebracht zu haben … denn gerade durch die Journalistenberatungen geistern, mangels staatlich geprüftem Update-Wissen, immer noch völlig veraltete Informationen durch die wabernde  Social-Media-Landschaft … das Ganze multipliziert sich dann noch durch die Blogger-Laien im Netz zu einer unheiligen Allianz.

Strategie-Idee-1

Ab 75 € könnten Sie mit einem Mischdepot sogar die Vorteile aus beiden Welten für sich vereinen … so hätte man am Ende vielleicht doch noch die eierlegende Wollmilchsau geschafft.

Strategie-Idee-2

Auch wenn Sie Ratensparen vermeiden wollen, können Sie in beiden Varianten die Flexibilität der beiden Lösungsansätze für Ihre Zwecke nutzen … wir haben dies an einer AVATAR-DEMO von einmalig 10.000 € aufbereitet … wenn Sie 1000 € planen sollten, teilen Sie einfach die Ergebnisse durch 10 …

Mit diesem Klick kommen Sie zur DEMO

Unser Fazit:

… lassen Sie stets stressfrei Ihr Bauchgefühl entscheiden … nur was Sie wirklich komplett verstanden haben, das sollten Sie letztendlich auch kaufen … Ihr Individueller Anleger-Typus ist immer der Maßstab der Dinge …

… denn es ist Ihr

hart erarbeitetes Geld, was zum Wohle der Kinder investiert werden soll …

… und Sie sollen in den kommenden Jahren immer ruhig schlafen können … mit beiden Varianten können Sie in diesem Sinne eine gute Wahl treffen.

Kein Sachwalter hat eine spezielle Präferenz zum Produktgeber … wir orientieren uns, sofern wir von Ihnen damit beauftragt werden, bei der Wahl des Produktgebers für unsere Mandantschaft an unserem Praxis-Wissen zur Service-Qualität

… in mehr als 30 Jahren Umgangserfahrungen haben wir da klare Erkenntnisse sammeln dürfen … wir lassen Sie gerne an unserem Wissen teilhaben.

Sie favorisieren alternativ einen bestimmten konkreten Produktgeber? … kein Problem, denn Sie sind der Boss

Schicken Sie uns die Informationen zu Ihrer Wunschkonfiguration

… wir beschaffen Ihnen das VVG-konforme Komplett-Angebot, und gewährleisten eine zügige Antragsabwicklung bis zur Police in ihren Händen.

Wir freuen uns auf ein langjährige Zusammenarbeit!

Unsere Kontaktdaten

Profi – Direkt – Profi

Bonus-Paket

Warum sollte ich gerade mit dem Herrn Schmidtchen zusammenarbeiten?

Braucht man eigentlich eine Privathaftpflichtversicherung?

Wie bekomme ich optimale Bauzinsen … der simple B & B & V -Trick?

BU-Vertrag … soll ich kaufen, oder mir das Geld sparen?

Wie kann ich sicher mein Geld vermehren?

Macht eine Rechtsschutzpolice überhaupt Sinn?