Profi-Barometer & Sticker-Testat

Wollt Ihr ewig leben?

Tja … das Langlebigkeitsrisiko …

… ist wohl eine der angenehmsten Begleiterscheinungen unserer modernen Welt …

… und wenn man es mit der Strategie der Rente mit 50 vielleicht clevererweise geschafft hat, mit 55 – 59 – 63 oder vielleicht auch erst mit 65 vorfristig sein Planziel zu erreichen …

… spätestens dann weiß man die Vorteile eines lebenslangen Rentenanspruches zu wertschätzen … welcher natürlich auch garantiert sein muß.

Für diesen Zweck gibt es nur eine einzige Produktart …

… welche Ihnen dabei hilft, diesen Wunschtraum zu erfüllen … doch zumeist werden Sie von Verkäufer-Heerscharen mit Unmengen von anderen Produkten behelligt, sodaß wertvolle Zeit bis zum Finden des Lösungsansatzes vergeudet wird …

… und deshalb haben wir unseren Diplom-Kriminalist mal gebeten, diese Produktvielfalt etwas zu filtern … um die Spreu vom Weizen zu trennen…

… denn es ist gut zu wissen, welcher Produkttyp nicht geeignet ist dem Ziel zu dienen … das spart nämlich dann schon mal Kraft bei der Qual der Wahl zum richtigen Werkzeug … es wird danach noch anstrengend genug, nach dem geeigneten Produktgeber für die auserkorene Produktart zu fahnden

Kapital-Lebensversicherung

… gruselig … das war in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts Vertreters Liebling, um die „Altersvorsorge“ aufzubauen … attraktiv verprovisioniert … und massiv beworben von den Produktgebern.

… Hauptkritikpunkt war und ist die Intransparenz … Wieviel Geld kostet der Risikoschutz … Wieviel % der Spar-Rate gehen in den Vermögensaufbau?

Versuchen Sie mal als Normalsterblicher in dutzenden von PDF-Seiten der VVG-konformen Komplettunterlagen zum Vertreter-Angebot die Antworten zu finden … Viel Spaß!

Fondspolice

… die Rendite-Variante der Kapitallebensversicherung auf Sachwert-Basis … im Prinzip keine schlechte Idee, doch im Kontext der stabilen lebenslangen Rente auch kein guter Lösungsansatz

… wenigstens bekommt hier die Kapitalabfindung eine echte & solide Ertrags-Chance … natürlich in Abhängigkeit von der Risiko-Bereitschaft des Anlegers, und der dementsprechend hinterlegten Fondsstruktur

… für alle, die die Kohle zum Zeitpunkt der Wahl für Konsum– oder andere Wohlfühlzwecke ganz oder teilweise „verbraten“ wollen, eine solide Produktlösung.

Das eigene Heim

… Schaffe, Schaffe, Häusle baue … das ist auch keine schlechte Idee, jedenfalls solange die Kinder im Hause sind … doch im Alter müssen oder wollen viele diesen Ballast wieder abstoßen … denn ein Haus kostet Geld & Kraft für den Erhalt … und Beton-Geld kann man nicht für die Bezahlung der Monatsmiete für das Pflegeheim verwenden.

Somit ist dieser Plan eigentlich nur perfekt, wenn die Nachfolge-Generationen mit unter dem Dach leben, die Eigentumsübergabe vollzogen, die Pflegebereitschaft abgeklärt und das lebenslange Wohnrecht im Grundbuch steht.

Bausparvertrag

… macht nur einen Sinn, wenn man das Renten-Modell – Das eigene Heim – inclusive der Nachfolger-Gewährleistung im  Auge hat … reden Sie also schon mal prophylaktisch in dieser Richtung mit Ihren Kindern, ob sie es auch genau so sehen.

Investment-Sparplan

… die perfekte Idee für alle Hobby-Spekulanten … Tipps googeln im Internet … mit Gleichgesinnten chatten … Daytrader-APP für die Hartgesottenen … Kaufen & Verkaufen im festen Glauben an den Rendite-Turbo

… und was lehrt die Praxis zu dieser Vision? … Die Turbo-Kapitalisten weinen im Stillen wenn es schief geht , und das Blut fließt …  und sie stehen mit stolzgeschwellter Brust vor der Mutti, wenn man mal Erfolg hatte … und alles nur zu oft für ein Null-Summen-Spiel

… denn Kurschwankungs-Risiko & garantierte Renten-Ansprüche haben in etwa soviel gemein wie Feuer & Wasser

… also Finger weg von dieser Idee für sicherheitsorientierte Vorsorgeplaner!

Tagesgeldkonto

… perfekt als Rücklage für Hausreparaturen aller Art … oder das kommende neue Auto … aber als Renten-Turbo?

Glaubt man den Kosten-Fetischisten, dann hat man das „Optimum“ gefunden … doch für die Altersvorsorge eingeplant wächst über die Jahre ein formidables Eigentor  heran … denn wer über Jahrzehnte unterhalb der Inflationsrate spart, der betreibt moderne Geldvernichtung … und steht am Ende natürlich ohne garantierten Renten-Anspruch da.

… da bleibt ja eigentlich nur noch die Gesetzliche Rentenversicherung übrig? …

… für alle angestellt tätigen Arbeitnehmer eine gesetzliche Pflichtversicherung.

Doch hier hat man es mit einem Solidarprodukt zu tun, welches durch das Umlage-Verfahren Monat für Monat refinanziert wird

  • die Rentenentwicklung wird dabei an die Netto-Lohnentwicklung auf dem Arbeitsmarkt geknüpft,
  • man baut mit der Einzahlung kein Privatvermögen auf, sondern erwirbt Renten-Punkte, welche in eine fiktive Rentenanwartschaft prognostiziert werden,
  • einmal eingezahlt besteht kein Zugriff mehr auf das Barvermögen … denn 2 -3 Monate später wurde dieses Geld ja an die Rentner von heute wieder ausgezahlt.

Es bleibt also bei diesem Solidar-System für die die jungen Leute nur zu hoffen, dass auch 30- 40 Jahre später viele Beitragszahler genügend Geld in dieses Versorgungssystem einzahlen …

… inwieweit man das Ganze mit Zwangseinzahlungen per Gesetz gegenüber den Arbeitnehmern erreichen kann, steht dabei in den Sternen …

… googeln Sie einfach mal das Stichwort – Alterspyramide – oder lauschen Sie einer traditionellen Vertreter-Beratung … dort werden die Grusel-Szenarien bestens beschrieben.

Was könnte noch helfen? … die jungen Leute von Heute reisen mal etwas weniger, und springen dafür regelmäßiger in die Kiste … so zeugt man kräftig neue Beitragszahler für die Zukunft … und das Ganze soll angeblich auch noch Spaß machen … da würde die oft gescholtene Spaß-Gesellschaft ja mal was Nützliches produzieren.

Unser Fazit zur gesetzlichen Rente lautet …  ein solide Grundsicherung, denn die Menschen werden daran gehindert, ihr Geld nur für Konsum & Spaß auszugeben … doch wenn die Gesellschaft den Bogen überspannt, dann könnte auch irgendwann Schluß mit Lustig sein … denn wer will schon arbeiten gehen, und dann mehr als 50% des Einkommens von den Politikern weggenommen bekommen?

Da könnte man z.B. alternativ schon eher die Pensionsprivilegien der Politker & Beamten platt machen … und wenn dann noch alle Menschen – also auch Ärzte-Architekten-Steuerberater-Rechtsanwälte-Selbständige  – sich solidarisch zeigen würden, und gemeinsam in den gleichen Topf einzahlen würden , dann gäbe es auch vielleicht mal irgendwann eine gerechte Rente für alle fleißigen Menschen in diesem schönen Land.

Ein irres Märchen? … dann googeln Sie doch mal – Rentensystem-Schweiz – man muß nämlich das Rad nicht neu erfinden … doch von den Fröschen zu erwarten, dass Sie den Sumpf trocken legen, ist einfach nur naiv & peinlich!

Also jetzt mal Trommel-Wirbel

… was könnte denn nun das gesuchte Zauberprodukt  sein …

… welches folgende Parameter erfüllt …

  • Einlagen-Garantie
  • Lebenslanger Rentenanspruch
  • Hinterbliebenen-Versorgung

? ? ? ? ?

Die Antwort ist so simpel …

… dass sie eigentlich schon jeder weiß … denn es ist die …

Private Rentenversicherung

  • … in der klassischen Variante …
  • … oder alternativ in der fondsgebundenen Variante.

… welche ( fast ) alle Lebensversicherer im Angebot haben.

Und warum warnen dann so viele selbsternannte „Verbraucherschützer“ vor einem Vertragsabschluß? … den journalistischen Nachplapperern sei an dieser Stelle mal verziehen … und die neumodischen „Influencer“ haben eh andere Sachen im Kopf …

… weil doch in dieser Produktart den Kunden die „bösen Kosten“ in Rechnung gestellt werden … ei verbibsch … isses denn die Possibility? … wer hätte das gedacht?

  • Personalkosten für Produktentwicklung
  • Haftungskosten (z.B. Rückversicherung ) für die Garantiegewährleistung
  • Personalkosten für die Produktbearbeitung
  • Mietkosten / Heizungskosten für seriöse Arbeitsplätze
  • Personalkosten für die Vermögensverwaltung der Versichertengemeinschaft
  • Personalkosten für die Service-Arbeit während der Vertragslaufzeit

… ist das nicht alles fürchterlich? … die Versicherer finden einfach keine Haussklaven, die kostenlos unter freiem Himmel für die lieben Kunden die Arbeit erledigen …

… dabei werden mit den Beiträgen zur gesetzlichen Rentenversicherung selbst die völlig intransparenten Verwaltungskosten des öffentlich-rechtlichen Angestellten-Apparates komplett refinanziert … zu Lasten der Rentenzahlungen für die zwangsverpflichteten Beitragszahler versteht sich …

… und kein selbsternannter Verbraucherschützer kommt auf die Idee, an dieser „Ungerechtigkeit“ herumzumosern … da kratzt eine Krähe der anderen kein Auge aus, denn die Verbraucherzentralen lassen sich selbst auf Kosten der Steuerzahler refinanzieren.

Da waren ja selbst die alten Römer humaner … die stellten ohne scheinheiliges Laber-Rhabarber Ihren eigenen Sklaven wenigstens Kost & Logis … Sol lucet omnibus!

Doch damit genug mit dem Galgenhumor

… nach mehr als 30 Jahren Umgang mit unseren Mandanten/innen wissen wir, dass intelligente Menschen gerne auch einen Preis bezahlen, sofern denn die Ware für die Erfüllung der angestrebten Ziele geeignet ist.

… und seit mehr als 15 Jahren zeigen wir deshalb unserer Mandantschaft, wie man die notwendigen Kosten im Produkt mit Hilfe der staatlicher Subventionierung sich wieder zurückerstatten  lassen kann …

… und so gelingt es dem Sachwalter fast immer, mit einem quasi kostenfreien Produkt die „eierlegende Wollmilchsau“ zum Nutzen der Menschen zu organisieren.

Sie haben Interesse an diesem Lösungsansatz?

Worauf warten Sie dann noch?

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Unsere Kontaktdaten

Profi – Direkt – Profi

Bonus-Paket

Warum sollte ich gerade mit dem Herrn Schmidtchen zusammenarbeiten?

Braucht man eigentlich eine Privathaftpflichtversicherung?

Wie bekomme ich optimale Bauzinsen … der simple B & B & V -Trick?

BU-Vertrag … soll ich kaufen, oder mir das Geld sparen?

Wie kann ich sicher mein Geld vermehren?

Macht eine Rechtsschutzpolice überhaupt Sinn?