Profi-Barometer & Sticker-Testat

Strategisches Denken ist wichtiger als Produktgelaber

Die Zeit ist ihr bester Kamerad auf allen Wegen …

... denn sie arbeitet kostenfrei für Jeden, der sie für seine Zwecke vor den Karren spannt … und  es gibt gute Gründe, warum schon für Schüler die Mathematik ein Hauptfach ist … je eher man mit den Zahlen des realen Lebens rechnen gelernt hat, desto besser meistert man später die Hürden des Alltags.

Denn es ist immer zweitranging, welches konkrete Podukt man dann als Transportvehikel benutzt … alle staatlich kontrollierten Produkte sind …

+++ rechtsicher & transparent +++ kostengedeckelt +++ vergleichbar  +++

… man lese das Produktinformationsblatt ( PIB ) … und auch für die Normalbürger wird die angeblich so „schwierige“ Produktwelt transparent & übersichtlichdefinieren sie Ihre Risiko-Bereitschaft, und  lesen sie die Vertragstexte … und für die offenen Restfragen gibt es dann ja auch noch die lizenzierten Profis … wer also  frühzeitig die Peitsche schwingt, der wird auch eher seine Ziele erreichen.

Selbst für die Produktabwicklung brauchen Sie in der modernen Produktwelt, sofern von Ihnen gewünscht, keinen Produktvermittler mehr … olle Kamellen & Auslaufmodelle muß beim Vertreter also niemand mehr ordern …

Rechnen sie mit diesem Klick ihre individuelle Planung durch, und  eröffnen Sie Ihr flexibles Sparkonto bei Interesse via Web-ID-Verfahren in Eigenregie

… dadurch haben sie die ratierliche Kostenverrechnung wie  beim reinen Investmentsparplan, ohne die versicherungstypische Kostenverrechnung in den ersten 5 Jahren … da können rein mathematisch nur die subventionierten Fördergeldverträge noch mithalten …

Egal ob so oder so … beim Sachwalter bekommen Sie denService zum Bestandsvertrag naturgemäß ohne Drängelei zu Neuabschlüssen geliefert … Vertreter müssen da durch die bestehende Umsatz-Bringepflicht beim Arbeitgeber schon etwas lästiger gegenüber dem Interessenten agieren … deshalb ist das Gesäusel der Vertreter-Worte auch immer Schall & Rauch … denn der Arbeitsvertrag ist natürlich für das „Auge & Ohr des Versicherers“ wichtiger als das Kundeninteresse im Ernstfall.

Werfen sie nach dem obigen Klick einfach mal einen kostenfreien Blick in das DEMO-Konto zu Ihrer Sparstrategiedie transparente  monatliche Gegenüberstellung von Produktkosten & Zinsertrag dürfte Ihnen positiv ins Auge stechen …

… und wenn man Monat für Monat im Plus steht, dann ist es auch nicht erstaunlich, wenn Sie z.B. schon im 5.-6.-7. Jahr einen satten Überschuß auf der Haben-Seite verzeichnen können … mehr Transparenz geht nicht, und damit können sie stressfrei jedes Vertreterangebot gegenrechnen & toppen.

Doch leider Gottes …

… zäumen die meisten Menschen das Pferd von von hinten auf … man theoretisiert wochenlang, ob eventuell man etwas … vielleichtirgendwannernsthaft anpackt …. und konsultiert dabei zumeist die üblichen Verdächtigen:

  • Freunde & Bekannte … die natürlich im Leben immer „alles richtig“ gemacht haben,
  • Produktverkäufer … die naturgemäß immer „das Beste“ im Koffer haben,
  • Blogger & Influencer … die ein wohliges Gemeinschaftsgefühl rüberbringen,
  • Journalisten & Medienschaffende … die zahlende Werbe-Kunden im Blatt bzw. Sender zufriedenstellen müssen,

… doch je mehr „Experten“ man zu Rate zieht, desto mehr „beste Produkte“ hat man dann auf dem Tisch der Entscheidung … Produkte sind aber immer nur taktische Mittel, um die strategischen Ziele zu erreichen.

Wer von diesen Ratgebern also regt vor der Produktdiskussion intelligenterweise zum strategischen Denken an? …

  • unbegrenzte oder prozentuale Einlagensicherung
  • kostenfreie Fondswechsel
  • transparente Kostenstruktur
  • kostenfreie Spezial-Klauseln
  • hochwertiger & unabhängiger Fonds-Background für Switch-Option
  • usw. usw. usw.

… also all die überprüfbaren handfesten Fakten … stattdessen überbieten sich die Prognose-Berechnungen mit immer höheren fiktiven %-Zahlen … am besten zu beobachten beim Religionskrieg um das Schließen der Rentenlücke … das Verkäufer-Spiel mit den menschlichen Schwächen Gier & Glaube  … des Kunden hat zu allen Zeiten bestens funktioniert … und genau deshalb laufen die Verkaufschulungen für die Vertreterschaft auch heute noch im alten bewährten Trott.

„Kasus knaxus“

… was nützt der tollste Plan oder das geilste Produkt, wenn von heute auf morgen die Arbeitskraft nicht mehr funktioniert?

Strategie -Einkommensschutz ohne Gesundheitsfragen

Doch der moderne Kunde ist wesentlich besser informiert … und wenn man erst 10 Jahre später zu starten plant, dann sind die Produkte von heute  schon Schnee von gestern ... das Ganze wäre dann, wie so oft im Leben, ein Palaver par excellance über ungelegte Eier.

Stattdessen wächst beim Diskutieren mit eventueller Handlungsabsicht im Hier & Jetzt die Verunsicherung stetig … man zögert und vertagt … und Kamerad-Zeit wird mal wieder auf die die lange Bank geschoben …

… ganz finster wird es dann später noch bei den Schnellschüssen der überredeten Kunden d.h. den spontanen Produktkäufen … nach 5 – 6 Jahren  kommt der nächste „Experte“ des Weges … stellt das Erreichte in Frage, denn wer ein Omelett haben will muß ja Eier zerschlagen … schürt die Zweifel … und am Ende war die bereits genutzte Zeit für die Katz … neues Produkt mit neuen Verwaltungskosten … und 5 – 6 Jahre weiter geht das Spielchen vielleicht von nochmal von vorne los … so wird das nix mit dem Wohlstand im ersehnten Ruhestand.

Kommt Ihnen dieses Szenario irgendwie bekannt vor? …

… dann können sie mit strategischem Denken für schnelle Abhilfe sorgen … denn die Mathematik lügt nicht … und je früher Sie & Ihre Kinder sich für strategisches Denken begeistern, desto besser funktionieren Ihre Pläne & können die Kinder später erfolgreich ins Berufsleben starten … die Parallelen zum Schachspiel sind hier signifikant…

Als Sachwalter haben wir deshalb unseren Diplom-Kriminalist gebeten, den Nutzen strategischen Handelns, den unser Kamerad-Zeit seinen Freunden bringen kann, mal in einfachen Zahlen optisch aufzubereiten … dafür nehmen wir einen fiktiven Zielbetrag von …

100.000 €

…  und  dazu ein stinknormales Produkt von einem x-beliebigen Produktgeber … denn die Zahlen der fiktiven Prognosen der Produktgeber mögen variieren, am entscheidenden strategischen Grundeffekt ändert sich niemals etwas …

… und wofür Sie jetzt diesen anvisierten Geldbetrag ( in Gedanken ) verplanen bleibt dabei völlig Ihnen überlassen … träumen ist oft eine starke Motivation zum Handeln …

… Konsumgüter Ihrer Wahl … Urlaubsreisen wohin Sie wollen … Ihre private Zusatzrente … Ihr Traumauto … Ihr vorgezogener Ruhestand … Ihr Kind als Student in Oxford …

alles kostet Geld … und  Kamerad-Zeit hilft lediglich den Ertrag zu steigern, oder alternativ den Zeitpunkt des Erreichens nach vorne zu holen.

Verlassen wir also einfach mal die typischen „Renten“-Beratungen der Produktverkäufer …  lassen Sie uns stattdessen wie ein Stratege denken, und planen Sie zur Abwechslung mal den Tag-X für den 60. Geburtstag … das ist doch ein lohnendes Ziel, gerade in Zeiten wo die Politiker die gesetzliche Rente immer weiter nach hinten  ( mit 68 -70- oder Gott-weiß-wann ) schieben …

Wie hoch müßte die Sparquote sein?

Die 50-Jährigen

… schlucken vermutlich an dieser Stelle … und obendrein kommen sie bei vielen Produktgebern mit der Mindestlaufzeit in Konflikt … wer kann startet also mit 47 … doch 63 als Ziel ist auch noch vertretbar … aber  13 Jahre lang monatlich …

485,71 €

Die Klick-Kontrolle für 50-Jährige

… das ist wahrhaftig kein Pappenstiel … doch man weiß dann wenigstens, wofür man sich ins Zeug legt … und ein Plan-B als solider Mix aus etwas niedrigeren Sparbeiträgen + dem Einspeisen von Einmalbeiträgen gemäß Kassenlage kann auch ans ersehnte Ziel führen.

Die 40-Jährigen

… erschrecken sich vielleicht auch noch … doch bei zwanzig Jahren Laufzeit kann der Zinseszinseffekt bereits ordentlich arbeiten … und so reichen schon monatlich …

242,43 €

Die Klick-Kontrolle für 40-Jährige

… um das strategische Ziel zu erreichen … ein bissel früher angefangen hätte das Ganze natürlich  noch leichter gemacht … doch der verlorenen Zeit  nachzutrauern bringt nichts … nachdenken … in Ruhe darüber schlafen … und  dann die eigenen Ziele anvisieren!

Die 30-Jährigen

… schauen da schon optimistischer in die Zukunft, denn …

114,43 €

Die Klick-Kontrolle für 30-Jährige

… das ist bei ordentlichem Einkommen eine beherrschbare Zahl … und da bleibt auch genug Luft zum Leben, dem eventuellen Hausbau oder der Kinderplanung.

Die 20-Jährigen

… könnten sogar von einem Lehrlingsgehalt aus es packen, denn monatlich …

60,31 €

Die Klick-Kontrolle für 20-Jährige

… das ist heutzutage ganz fix für Zigaretten & Alkohol verpulvert … und warum sollte man einen Geldberg planen, und dann später gesundheitsbedingt früher in die Gruft hüpfen? … das wäre doch irgendwie unlogisch? … oder was sagen Sie dazu?

… and last but not least …

… am besten steht rein mathematisch die U-20 da …

… denn wenn Eltern oder Großeltern bereits früh beginnen für die Kinder einen Obulus auf die hohe Kante zu legen, dann genügt oft schon ein Blauer Schein pro Monat …

… da kann man dann auch mit 17 für die Fahrerlaubnis oder mit 25 für die Hochzeitsaussteuer den Sparstrumpf anzapfen, und mit dem gebunkerten Restgeld & ohne die ungeliebten Neuvertragskosten können die Teenager mit Vorsprung Ihre Lebensplanung angehen …

…  die Strategie geht also perfekt auf … und der Profi liefert dann nur noch den passenden Produktgeber mit den optimalen Klausel-Vorteilen.

Unser Fazit …

… wenn man mit den Kindern schon Schach spielen kann … dann ist es sicher auch nicht die dümmste Idee, die Sprößlinge so früh wie möglich für die richtigen Themen zu sensisibilisieren

… unsere Mandanten haben uns in den mehr als 30 Jahren Praxisumgang mit dieser Materie  gelegentlich schon entzückende Reaktionen berichtet, wenn Klein-Pfiffikus zum ersten Mal einen Blick auf sein Sparkonto werfen durfte … und egal ob langfristige Fondstrategie oder aber auch die sicherheitsorientierten Spartöpfe mit unbegrenzt einlagenbesicherten 3-4 % p.a. … es gibt wohl kaum eine positivere Erziehungsstrategie als solider & bodenständiger Wohlstand auf Horizont.

Unsere Kontaktdaten

Profi – Direkt – Profi

Bonus-Paket

Warum sollte ich gerade mit dem Herrn Schmidtchen zusammenarbeiten?

Braucht man eigentlich eine Privathaftpflichtversicherung?

Wie bekomme ich optimale Bauzinsen … der simple B & B & V -Trick?

BU-Vertrag … soll ich kaufen, oder mir das Geld sparen?

Wie kann ich sicher mein Geld vermehren?

Macht eine Rechtsschutzpolice überhaupt Sinn?

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.





Impressum