Viele Kunden verwechseln gelegentlich Sachwalter und Versicherungsvertreter …

… doch via Youtube kann man sich heutzutage schon ganz gut informieren, sofern man die Bereitschaft hat 10 -15 Minuten dem Kanal zu folgen …

… und wem dies zu umständlich ist, für den den haben wir auch einen Kurzüberblick in Textform …

…. Der Vertreter ist „Auge und Ohr“ des Versicherers vor Ort beim Kunden … denn er ist via Vertrag an die Vorgaben seines Arbeitgebers gebunden … deshalb ist es auch seine Pflicht die Meinung des Kunden, im Guten wie im Bösen entgegenzunehmen … und natürlich auch für Fehler seines Unternehmens die „Prügel vor Ort einstecken“ … im Gegenzug haftet der Arbeitgeber für die eventuellen Fehlleistungen seines Angestellten … d.h. der Kunde darf sich bei Streitigkeiten mit der Rechtsabteilung seines Produktpartners herumschlagen … es gibt zwei typische Vertreterformen:

  • Einfirmenvertreter ( arbeiten nur für einen Versicherer)
  • Mehrfachagenten ( arbeiten für mehrere Versicherer )

… insbesondere die Mehrfachagenten werden oft mit den Sachwaltern verwechselt, da auch sie, technisch gesehen, auf eine Vielfalt von Anbietern Zugriff haben … juristisch bleiben Sie Erfüllungsgehilfen, nur eben für mehrere Versicherer.

Neu eingestellten Vertretern werden vom Versicherer Bestandskunden zugewiesen … diesen Vorteil können auch Mehrfachvertreter bekommen .. so fließt ein Basis-Einkommen aus den Bestandspflegeprovisionen … zum Sterben zuviel, und zum Leben zu wenig …

Gemeinsam bei beiden Vertreterformen ist die Tatsache, dass die Vertreter für ein vernünftiges Auskommen Abschlußprovisionen benötigen … hierbei werden sie erfolgsabhängig bezahlt. Nur wenn ein Neuvertrag zustande gekommen ist fließt auch Arbeitslohn … deshalb kontaktieren Sie zumeist die Bestandskunden mit dem Ziel eigene Verträge umzuändern ( Neuvertrag ) bzw. besser noch Fremdverträge zu kündigen, und Eigenverträge zu platzieren … Sie werden dieses Spielchen kennen

… die Praxis zeigt, dass die Versicherer bei Unzufriedenheit mit der Abschlußquote der Vertreter ganz fix den Vertretervertrag kündigen, und die Kunden an neuangestellte Vertreter übergeben … und wenn sich keine geeigneten Kandidaten finden, dann werden die Bestandskunden über Call-Center betreut … laufend wechselnde Vertreter bzw. ständig wechselnde Ansprechpartner via Telefon …

Kommt Ihnen das bekannt vor?

…. der Sachwalter ist Interessenvertreter des Mandanten gegenüber dem Produktgeber …

Anbieterkennung Erstinformation (gem. § 11 VersVermV

… es besteht eine mündliche oder schriftliche Zusammenarbeitsvereinbarung zwischen Sachwalter & Mandant … deshalb ist es, im Unterschied zum Vertreter, seine Pflicht die Meinungsbekundungen des Mandanten an die geeigneten Stellen des Produktgebers korrekt und protokolliert weiterzuleiten … und natürlich auch von seiner Seite aus im Interesse des Mandanten Druck auszuüben für die Lösung des Problems … er steht damit z.B. dem Mandanten bei eventuellen Streitigkeiten  mit dem Produktgeber als Zeuge zur Verfügung.

Sachwalter – Dienstleistung

Sachwalter – Vorgehensweise

… durch die Betreuungsverfügung des Kunden ist der Versicherer verpflichtet, die im laufenden Vertrag vom Kunden bezahlten Lohnkomponenten für Bestandsservice an dessen frei gewählten Service-Partner zu überweisen … durch die Zusammenarbeitsvereinbarung mit dem Sachwalter wird der Kunde wieder entscheidungsbefugt zu den servicerelevanten Kostenbestandteilen seiner Verträge … es ist dann Schluß mit dem ständigen Herumgeschubse zwischen Versicherungsangestellten … diese Zusammenarbeitsvereinbarung kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden … dadurch wird der Sachwalter zielgerichtet motiviert, zufriedene Kunden im Bestand zu haben … da er keine Pflicht zu Neuabschlüssen im Nacken hat, kann er sich auch ganz zielgerichtet auf diese Arbeit konzentrieren.

sie entscheiden, ob die Lohnbestandteile Ihrer Prämienzahlung fremdbestimmt oder von Ihnen selbstbestimmt verwendet werden!

Vertreter oder Sachwalter?

… Sie haben die freie Wahl zwischen den beiden Betreuungsformen!

Ihre möglichen Vorteile

… als externer Geschäftspartner des Versicheres hat der Sachwalter keinerlei Weisungsbefugnis gegenüber den Angestellten des Versicherers … bei chronischen Problemen z.B. mit der Service-Qualitäts des vom Kunden eigenverantwortlich gewählten Produktgebers, kann er nur zum Wechsel des Anbieters raten bzw. den Kunden bei der Suche nach einem neuen Produktgeber mit der Weitergabe von tagesaktuellen Praxis-Erkenntnissen zielorientiert unterstützen.

Lassen Sie es mich an einem Praxisfall demonstrieren …

… der Kundenwunsch auf Bankverbindungsänderung wurde dem Versicherer vom Sachwalter korrekt und protokolliert übermittelt, aber …

… direkt und persönlich  erreichbar ist nur der Sachwalter, und deshalb wird dort der Frust abgelassen … niemand unterstellt hier eine  böse Absicht … wie bereits gesagt … denn es liegt ja ein Mißverständnis beim Mandanten vor …

… der Sachwalter hat keinerlei Kontenkontrolle beim Mandanten … und beschweren kann man sich erst, wenn ein reales Problem, in diesem Fall eine Falschabbuchung, auch real vorliegt … und diese Information kann nur der Kontoinhaber dem Sachwalter zuarbeiten … denn ein Sachwalter ist, entgegen einem weitverbreiten Irrglauben, kein Hellseher.

Gemeinsam wurde das Problem dann gelöst …

Ende gutAlles Gut … ein Träumchen … fast wie im Märchen … aber keine Sorge … die nächsten robotergenerierten Probleme warten schon auf uns …

… und deshalb ist die perfekte Kommunikation zwischen Sachwalter und Mandant das anzustrebende Ziel … gerne auch über die modernen Wege der Messenger … aber auch die klassischen Wege funktionieren noch … denn zeiteffiziente Kontaktwege sind das Fundament für eine hohe Kundenzufriedenheit in bewegten Zeiten …

… und Sie selbst haben alternativ jederzeit die freie Wahl, sich in Eigenregie diesem tagtäglichen Bürokratie-Fight zustellen … schließen Sie eigenverantwortlich die Produkte Do it yourself  ab … und Sie erhalten vom Produktgeber die Telefonnumnern für die Call-Center … und da können Sie sich dann an der Kreativität der Roboter-Programierer erfreuen … Kostprobe gefällig?

… na gut … noch eine Zugabe für Masochisten …

Die Welt der Vergleichsrechner und Produkte

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen