Sie sind der Boss …

Sie haben hart für das Geld gearbeitet, dass jetzt in einen Geldanlage-Vertrag gesteckt werden soll …

Sie haben dabei die Freiheit, das Geld mit vollen Händen zum Fenster hinauszuwerfen … dann greifen sich halt Andere die Scheine …

Sie können aber auch darauf achten, dass Sie der Kapitän auf dem Schiff bleiben, und dem Steuermann den von Ihnen gewünschten Zielhafen vorgeben …

… denn wer will sich schon in die Abhängigkeit von dubiosen Börsen-Propheten begeben …

… oder vielleicht gar noch anfangen, an Wunder zu glauben …

… denn reich wird man nur mit dem Schwaben-Gen und intelligentem Vermögensaufbau.

Bevor Sie sich also mit konkreten Produkten aus dem reichhaltigen Marktangebot beschäftigen …

… sollten Sie in Eigen-Klausur erstmal ehrlich im stillen Kämmerlein mit sich selbst ins Reine kommen …

… und ohne Fremdbeeinflussung klären, zu welchem Anleger-Typ Sie zählen …

… unser Diplom-Kriminalist hilft Ihnen gerne mit einer neutralen Typologie aus der realen Praxis … sozusagen Praxis als Prüfstein der Erkenntnis …

Der/Die Sicherheitsbewußte

… mein ruhiger Nachtschlaf ist mir wichtiger als der Nerven-Kitzel der Börse …

… lass die Zocker ruhig am Stammtisch prahlen … über den blutigen Crash-Erfahrungen liegt ja immer der Mantel des Schweigens, und es werden die Wunden im Stillen geleckt  …

… im Zieleinlauf wird letztendlich die entscheidende Zeit gestoppt … nach Zwischenzeiten fragt später kein Mensch mehr … und wer unverletzt das Rennen bestreitet, der hat einfach die besseren Chancen auf das glückliche Ende …

… bei sicheren Zinsen weiß ich was ich habe … und gepaart mit einer Einlagen-Garantie wird mein Geld zumindest nicht weniger …

Die Spielernatur

… wer nicht wagt, der nicht gewinnt …

… ich streue mein Geld auf viele Investments … die Gewinne der Besten werden die Verluste schon ausgleichen …

Kamerad-Google als Berater kostet mich keinen Cent, und via NTV & Börse-Aktuell habe ich die besten Informationszugänge … wozu gibt es schließlich Robo-Advisor ? …

… und wenn mein Roboter schlecht programmiert war … oder ich den Börsen-Irrtümern verfallen war … dann wird halt etwas länger gearbeitet als ursprünglich geplant … who cares ? …

Der/Die Abwägende

… die konkreten Argumente der  Produkt-Vermittler sind ja nicht von der Hand zu weisen …

… und  mittel- und langfristig haben Aktien immer das Sparbuch geschlagen … und durch das Fonds-Prinzip kann man ja eine Sicherheits- Streuung herstellen …

… deshalb kann ein prozentualer Anteil meines Finanzvolumens ruhig an der Börse für mich arbeiten … oder aber ich gehe mit einem Rendite-Abschlag in das Rennen, indem ich mir als Mindestschutz die Einlagen-Garantie einkaufe … und als Cash-Reserve habe ich ja mein Tagesgeld-Konto

… und gerade junge Menschen sollten die Subventionen prüfen … dass läppert sich schließlich im Laufe der Jahre … geschenktem Gaul schaut man ja bekanntlich nicht ins Maul …

… Alles Klar? … den eigenen Kompass genordet? …

… dann schlafen Sie jetzt einfach mal ein paar Nächte darüber … und wenn Sie dann immer noch zum gleichen Analyse-Ergebnis kommen … dann sortieren Sie gnadenlos die künftigen Angebote der Produkt-Verkäufer mit einem einfachen Fragen-Raster:

  • Einlagen-Garantie ?

… steht das Produkt unter dem Schutz eines staatlich kontrollierten Einlagen-Sicherungssystems?

  • Kursschwankungs-Risiko ?

… wieviel Wertverlust kann mein Produkt durch Börsen-Turbulenzen erleiden?

  • Totalverlust-Risiko ?

… besteht dieses Risiko für mein Geld … JA oder NEIN ?

… und bei diesen drei Knackpunkten  sollten Sie sich niemals auf die Worte der Verkäufer verlassen … denn Worte sind Schall und Rauch … und wenn das Gesagte stimmt, dann sollte es ja auch kein Problem sein dies in das Beratungsprotokoll oder die Geeignetheitserklärung mit aufzunehmen … dann gibt es im Ernstfall weniger Streit …

… denn das für Sie Wichtige wollen Sie Schwarz auf Weiß in den Vertragsunterlagen sehen! … und immer wenn Sie Zweifel beschleichen, dann sollten Sie auf das  eigene Bauchgefühl hören … das ist der beste Schutz vor Falschberatung aller Art …

… Sie sehen also … Guter Rat muss heutzutage nicht teuer sein … und manchmal reicht es auch schon, auf die Lebenserfahrung unserer Altvorderen zu vertrauen …

… mein Vater Norbert ist Diplom-Gärtner von Beruf  …

… und bei früheren Diskussionen zu diesen Themen hat er mir ein schönes Bild vermittelt … denn Ähnliches hatte er auch schon damals mit seinem Vater diskutiert …

… und Opa Walter hatte als einfacher Gärtner nur die Gärtnerei Schmidtchen in Krostitz  im schönen Sachsen-Land … berühmt auch für sein süffiges Ur-Krostitzer-Bier, aber eben auch eine bodenständige Gegend …

… wer Äpfel ernten will, der kann  auf zwei unterschiedliche Wege zurückgreifen …

Weg-A

… man kaufe eine neumodische Hybrid-Sorte beim Händler …

… früher wälzte man hierfür Papier-Kataloge … heutzutage hilft Kamerad Google bis hin zum Liefer-Service …

… irgendwo auf der Welt gezüchtet … und unter Laborbedingungen äußerst erfolgreich …

… zum Klima-Test für unsere Breiten liegen zwar noch keine Erfahrungswerte vor, aber wenn es klappt hat man mal etwas Anderes als die Nachbar-Gärtner … gewisse Eitelkeiten gab es halt schon immer …

( … und was meine beiden Ahnherren noch nicht diskutieren konnten … )

… die Bilder der erhofften Pracht-Ernte kann man heutzutage auch stolz per Instagram in der Community vermarkten … ist schließlich nichts Langweiliges, sondern hipper Zeitgeist … und gedoptes Obst soll ja auch schneller wachsen und reifen  … versprach zumindest der Hochglanz-Prospekt … 

… und falls es wider Erwarten doch floppt, so wie die berühmten holländischen „Wasser-Tomaten“, dann wird die Optik hoffentlich noch zu verwerten sein … Social-Media hat schon ganz andere Fakes verkraftet …

Weg-B

… oder aber man nehme eine alte Apfel-Sorte aus einer soliden Baumschule

… da kennt man die Erfahrungswerte

… und erfährt genau vom fachlich kompetent geschulten Baumschulen- Profi , wann man mit welchen Erträgen rechnen kann … und auch der Pflege- Service für das Bäumchen ist gewährleistet …

… doch der Hauptvorteil ist, dass alte Sorten in den Stürmen der Zeit seit vielen Jahrhunderten erprobt sind  …

… und … last but not least … diese Äpfel schmecken einfach …

… so weit zum Gärtner-Know-How …

… und wer jetzt ganz sicher wissen will, welcher der beiden Wege am besten funktioniert, der sollte sich einfach zwei Bäume in den Garten pflanzen …

… er/sie  hat damit fast schon eine Garantie für die produktive Apfelernte … mit etwas Glück tragen sogar beide Bäume …

In diesem Sinne wünsche ich uns Allen produktive Pläne, und eine erfolgreiche Zukunft …

Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.




Impressum