Als ich 1990 in diesen Beruf startete … das waren noch Zeiten …

… der Kunde wünschte ein Produkt … und nach der Beratung genügte 1-Blatt-Papier, um ihm zu seinem Ziel zu verhelfen …

Und heutzutage? … wollen Sie sich mal so richtig erschrecken?

Für alle die in diesen glorreichen Zeiten einen Bausparvertrag abschließen wollen … 31 Seiten … Bürokratie vom Feinsten

… und wer glaubt, dass wäre nur bei Bausparkassen so … Lebensversicherer und Rentenversicherer haben Antragsformulare mit locker 10-25 Seiten … ich erspare Ihnen jetzt an dieser Stelle weitere PDF-Beispiele …

… wehe, wenn man nicht das Kleingedruckte genau studiert … oder vielleicht aus Versehen fehlerhafte Angaben macht … bei späteren Streitigkeiten sind immer die dokumentierten Schriftleistungen maßgeblich … schauen Sie doch einfach mal, wie man mit der HUK-Coburg aufs Glatteis kommen kann …

Mal ganz ehrlich … wollen Sie sich das wirklich antun?

… gerade bei der Antragstellung wird leider oft das Fundament gelegt, für die spätere gerichtliche Niederlage beim Rechtsstreit mit dem Produktgeber …

… denn wenn Sie die Kreuzchen falsch gesetzt haben, oder Fragen mißverstehen und deshalb falsch beantworten, dann begehen Sie eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung … die Rechtsabteilung des Produktgebers archiviert alles … aber werden Sie in 10 Jahren noch wissen, was Sie heute in den Antrag schreiben? … wer hat dann wohl die besseren Karten beim eventuellen Rechtsstreit?

… doch auch bei korrekter Beantwortung genügt es schon, eine auszufüllende Stelle zu übersehen … dann geht der Bürokratie-Terror erst richtig los …

… denn wegen der DSGVO-Vorschriften dürfen vom Produktgeber keine Email-Adressen oder Messenger-Dienste genutzt werden … also versenden die Partner Ihrer Wahl die notwendigen Rückfragen & Bearbeitungen via Papier-Post … ich hoffe, Ihr Hausbriefkasten ist korrekt beschriftet … für Hartgesottene wird noch das Fax als Kommunikationsweg angeboten …

… und wenn Sie in Ihrer Verzweiflung einen persönlichen Ansprechpartner suchen, dann landen Sie in Telefon-Schleifen …

… und wenn Sie vielleicht doch noch ( nach den vorgeschalteten Robotern ) einen Menschen erreichen sollten … dann haben Sie bei mehreren Kontakten auch immer verschiedene Ansprechpartner, mit denen Sie jedesmal von vorne das Ganze durchkauen dürfen …

Warum lassen Sie also dieses ganze Theater nicht vom Profi abwickeln …

… die Verwaltungskosten werden immer automatisch im Produkt verrechnet … doch es liegt in Ihrer Macht zu entscheiden, ob der automatisch im Produkt eingerechnete Arbeitslohn beim Callcenter landet oder beim Sachwalter Ihres Vertrauens … man spart also kein Geld, wenn man sich selbst abstrampelt … und die heute Sie beratende Telefonstimme ist später auch nicht mehr verfügbar, wenn das Kind im Brunnen liegen sollte …

… Alternativen? … die gibt es … Vermittlerkosten werden beim klassischen Modell im Produkt ratierlich verrechnet … man kann sie nur aus dem Produkt heraushalten, wenn man einen Honorarberater nutzt … der schickt dann aber separat eine sofort fällige Rechnung … also auch nur was für Milchmädchen … oder Leute mit dickem Geldbeutel …

… und Rechtsicherheit bei den Gesundheitsfragen kann man sich auch nur besorgen, wenn man „Experten“ mit Vorsicht genießt, und gemeinsam mit echten Fachleuten das Thema professionell angeht … kein Versicherungsverkäufer am Banktresen, oder mit dem dicken Vertreterhintern an Ihrem Couch-Tisch, wird einem verraten, dass beim Mitbewerber ein GKV-Check möglich ist …

Für die Beratung können Sie zeiteffizient & stressfrei die Online-Konferenz nutzen …

… oder …

… Sie besuchen uns in der Internet-Kanzlei

… und wer nur den Vertragsservice wünscht, und keinen Wert auf Beratungsgespräche legt, für den hat der Gesetzgeber das …

Recht auf Beratungsverzicht

… ermöglicht … man muß also keine Neuverträge abschließen, und begibt nur die Betreuung der bestehenden eigenen Verträge in Profi-Hand … und bekommt im Gegenzug  die Vertragsdaten papierfrei auf Computer & Handy bereitgestellt …

… für Interessenten haben wir diesen kostenlosen Service auf unserer Website vorgestellt …

Wenn das mal keine Win-Win-Situation ist …

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie selbst entscheiden, ob Sie nur essentielle Cookies zulassen möchten oder alle Cookies. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen