Wie so oft verkaufen die Vertreter auch den Pflegeschutz zumeist über den Niedrigpreis

… doch Ganze entpuppt sich im Laufe der Jahre oft als Milchmädchen-Rechnung, denn die Sache mit dem Billigpreis hat einen Haken … 

… man sollte also wissen, wie das Ganze kostentechnisch funktioniert …

… wer also die Billigvariante wählt, der sollte tunlichst für separate zinsgarantierte Finanzrücklagen sorgen … ansonsten werden die Preissteigerungen im Alter vermutlich das Budget überrollen …

Wenn die Mandantschaft bewußt & zielgerichtet entscheidet, dann sind also aus fachlicher Sicht beide Lösungsansätze vertretbar …