Als ich 1990 in diesen Beruf startete … das waren noch Zeiten …

… der Kunde wünschte ein Produkt … und nach der Beratung genügte 1-Blatt-Papier, um ihm zu seinem Ziel zu verhelfen …

Und heutzutage? … wollen Sie sich mal so richtig erschrecken?

Für alle die in diesen glorreichen Zeiten einen Bausparvertrag abschließen wollen … 31 Seiten … Bürokratie vom Feinsten

… und wer glaubt, dass wäre nur bei Bausparkassen so … Lebensversicherer und Rentenversicherer haben Antragsformulare mit locker 10-25 Seiten … ich erspare Ihnen jetzt an dieser Stelle weitere PDF-Beispiele …

… wehe, wenn man nicht das Kleingedruckte genau studiert … oder vielleicht aus Versehen fehlerhafte Angaben macht … bei späteren Streitigkeiten sind immer die dokumentierten Schriftleistungen maßgeblich … schauen Sie doch einfach mal, wie man mit der HUK-Coburg aufs Glatteis kommen kann …

Mal ganz ehrlich … wollen Sie sich das wirklich antun?

… gerade bei der Antragstellung wird leider oft das Fundament gelegt, für die spätere gerichtliche Niederlage beim Rechtsstreit mit dem Produktgeber …

… denn wenn Sie die Kreuzchen falsch gesetzt haben, oder Fragen mißverstehen und deshalb falsch beantworten, dann begehen Sie eine vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung … die Rechtsabteilung des Produktgebers archiviert alles … aber werden Sie in 10 Jahren noch wissen, was Sie heute in den Antrag schreiben? … wer hat dann wohl die besseren Karten beim eventuellen Rechtsstreit?

… doch auch bei korrekter Beantwortung genügt es schon, eine auszufüllende Stelle zu übersehen … dann geht der Bürokratie-Terror erst richtig los …

… denn wegen der DSGVO-Vorschriften dürfen vom Produktgeber keine Email-Adressen oder Messenger-Dienste genutzt werden … also versenden die Partner Ihrer Wahl die notwendigen Rückfragen & Bearbeitungen via Papier-Post … ich hoffe, Ihr Hausbriefkasten ist korrekt beschriftet … für Hartgesottene wird noch das Fax als Kommunikationsweg angeboten …

… und wenn Sie in Ihrer Verzweiflung einen persönlichen Ansprechpartner suchen, dann landen Sie in Telefon-Schleifen …

… und wenn Sie vielleicht doch noch ( nach den vorgeschalteten Robotern ) einen Menschen erreichen sollten … dann haben Sie bei mehreren Kontakten auch immer verschiedene Ansprechpartner, mit denen Sie jedesmal von vorne das Ganze durchkauen dürfen …

Warum lassen Sie also dieses ganze Theater nicht vom Profi abwickeln …

… die Verwaltungskosten werden immer automatisch im Produkt verrechnet … doch es liegt in Ihrer Macht zu entscheiden, ob der automatisch im Produkt eingerechnete Arbeitslohn beim Callcenter landet oder beim Sachwalter Ihres Vertrauens … man spart also kein Geld, wenn man sich selbst abstrampelt … und die heute Sie beratende Telefonstimme ist später auch nicht mehr verfügbar, wenn das Kind im Brunnen liegen sollte …

… Alternativen? … die gibt es … Vermittlerkosten werden beim klassischen Modell im Produkt ratierlich verrechnet … man kann sie nur aus dem Produkt heraushalten, wenn man einen Honorarberater nutzt … der schickt dann aber separat eine sofort fällige Rechnung … also auch nur was für Milchmädchen … oder Leute mit dickem Geldbeutel …

… und Rechtsicherheit bei den Gesundheitsfragen kann man sich auch nur besorgen, wenn man „Experten“ mit Vorsicht genießt, und gemeinsam mit echten Fachleuten das Thema professionell angeht … kein Versicherungsverkäufer am Banktresen, oder mit dem dicken Vertreterhintern an Ihrem Couch-Tisch, wird einem verraten, dass beim Mitbewerber ein GKV-Check möglich ist …

Für die Beratung können Sie zeiteffizient & stressfrei die Online-Konferenz nutzen …

… oder …

… Sie besuchen uns in der Internet-Kanzlei

… und wer nur den Vertragsservice wünscht, und keinen Wert auf Beratungsgespräche legt, für den hat der Gesetzgeber das …

Recht auf Beratungsverzicht

… ermöglicht … man muß also keine Neuverträge abschließen, und begibt nur die Betreuung der bestehenden eigenen Verträge in Profi-Hand … und bekommt im Gegenzug  die Vertragsdaten papierfrei auf Computer & Handy bereitgestellt …

… für Interessenten haben wir diesen kostenlosen Service auf unserer Website vorgestellt …

Wenn das mal keine Win-Win-Situation ist …